Hausaufgaben

Hausaufgaben

Gestern hatten wir ein Termin mit Steffen Balz, er hat uns die Hausakte übergeben und ein paar Hausaufgaben.
Er ist mit uns jede Seite einzeln durchgegangen und hat offene Fragen beseitigt.
Nun haben Tommy und ich ein paar Aufgaben bekommen.
Die Hausaufgabe die mir persönlich am meisten gefällt ist die Küchenplanung.

Ich träume schon nachts von unserer schönen neuen Küche. Man muss dazu sagen
mein großes Hobby ist das Backen, ich haben unheimlich viel Backzubehör, Formen etc. somit brauch ich sehr viel Stauraum und gute E-Geräte.

Aber es ist nicht nur die Küche worüber wir uns jetzt den Kopf zerbrechen müssen, sondern auch eine
grobe Planung vom Grundriss und damit auch verbunden die Steckdosen, Lichtschalter, Fußbodenbelag,
die Anordnung der Sanitäranlagen und und und.

Jetzt ist es für uns nicht mehr nur Warte….sondern auch selber aktiv agieren. Wir wissen, Bauen ist mit viel Stress verbunden
aber wir freuen uns schon richtig auf die Zeit, wo wir langsam Fortschritte sehen.

Als Erstes werden wir uns um die Grundrissplanung und um einen Notartermin für den Grundstückkauf kümmern.
Sobald der steht, werden wir uns mal ein paar Küchen anschauen, in meinem Kopf schwirrt eine dunkle Küche mit einem hellen Boden rum.
Dann geht es etwas ins Detail, wir müssen auch ein paar Anträge stellen wie z. B. das Baugrundgutachten, Baustrom und Bauwasser.
Also machen wir uns mal an die Arbeit. Gerne nehmen wir Tipp oder Fragen entgegen.

Finanzierung

Finanzierung

Die Finanzierung, eigentlich das wichtigste meiner Meinung nach.

Steffen Balz (Town & Country Franchisepartner/Regionalleiter) hat uns eine Bank empfohlen, mit welcher er bisher gute Erfahrungen hat. Dieser Empfehlung sind wir nachgegangen und haben uns von dieser Bank beraten lassen.
Wir waren mit dem Berater sehr zufrieden, er ist auf unsere Wünsche eingegangen und hat uns ein auf uns abgestimmtes Angebot unterbreitet, welches schon sehr überzeugende Kondition hatte. Dennoch haben wir uns bei mehreren Banken Angebote eingeholt, um einen Vergleich zu bekommen. Leider wurden wir von einem Berater der Vermögensberatung sehr enttäuscht. Da wir mehrere Angebote eingeholt haben, haben wir einer Schufa-Abfrage immer widersprochen, bis wir uns für ein Angebot entschieden haben. Die Vermögensberatung hielt es allerdings nicht für nötig, dies zu beachten und hat mehrere Abfragen über verschiedene Banken gestartet. Das Ende vom Lied war, wir müssten alles ein Quartal verschieben, da sich viele Abfragen nicht Positiv auswirken und von Banken auch nicht gern gesehen ist.

Die Schlussfolgerung war, dass die empfohlene Bank von Steffen Balz trz. das beste Angebot hatte. Somit haben wir eine Finanzierung bei der Bank unterschrieben und dieser Antrag ist auch bereits genehmigt.

Yeah, jetzt kann nix mehr dazwischen kommen.

Es wird ein Bungalow!

Es wird ein Bungalow!

Unsere erste Wahl fiel auf das Flair134, dieses Haus haben wir uns für das erste Grundstück rausgesucht. Es ist super modern und hatte die für uns perfekte Größe. Da uns die Erschließung aber zu lange dauert, haben wir uns neu umgesehen und ein noch besseres Grundstück gefunden.

Das Grundstück haben wir dann bei der LEG Thüringen reserviert und dabei erfahren, dass im B-Plan nur Bungalows gestattet sind. Also ging es erst mal hin und her ob Hoffnung besteht, ein 1,5 Geschosser bauen zu dürfen. Dies ist eher unwahrscheinlich.

Steffen Balz (Town & Country Franchisepartner/Regionalleiter) war so nett und hat den Vertrag komplett mit uns geändert. Die Wahl ist dann auf das Bungalow110 gefallen, welches wir auf 11 x 13 vergrößert haben, somit kommen wir auf ca 125m² Wohnfläche. Das schöne daran ist, ein Bungalow hat keine Dachschrägen. Ich muss dazu sagen, ich habe von Anfang an zu einem Bungalow oder einer Stadtvilla tendiert, da ich Dachschrägen nicht so toll finde. Als hat mir der B-Plan total in die Karten gespielt 😁.Für das Alter ist es natürlich auch gut, es gibt keine Treppen!

Und so ist unser Traumhaus entstanden.

Warum eigentlich Town and Country?

Warum eigentlich Town and Country?

Wie sind wir auf die Firma gekommen?…

Wie bereits im vorherigen Beitrag erwähnt, wurde uns Town & Country im Familienkreis empfohlen. Unabhängig davon haben wir uns natürlich auch Angebote anderer Firmen eingeholt und waren beispielsweise auch in Erfurt im UNGER-Park um uns Ideen einzuholen. Nach mehreren Angeboten und Katalogen anderer Firmen kamen wir zu dem Entschluss der Empfehlung nachzugehen.Town & Country hatte unserer Meinung nach ein sehr gutes Preis/ Leistungsverhältnis und vom regionalen Partner – Winkler Eigenheim Bau GmbH & Co.KG – haben wir bisher nur gutes gehört.

Unser Grundstück

Unser Grundstück

Erstmals hatten wir ein Termin mit Herrn Steffen Balz (Town & Country Franchisepartner/Regionalleiter) an einem Grundstück in unsere Nähe. Mit diesem Termin haben wir uns kennengelernt und erst mal herausgefunden, was Tommy und ich uns eig. vorstellen. Schon beim Ersten treffen mit Steffen, haben wir gemerkt, dass wir gut aufgehoben sind. Mit gezielten Fragen und Kompetenz konnte er uns direkt mitteilen, was zu uns passt und aus dem Kopf hatte er mehrer Gebiete mit Grundstücken, die zu uns passen könnten.
Mit dem Wissen aus dem Termin haben wir die Vorschläge an Örtlichkeiten abgeklappert. Uns war eine gute Verbindung nach Erfurt sehr wichtig, da wir beide in Erfurt arbeiten und der Großteil von Freunden und Familie dort wohnt.
Hängen geblieben sind wir bei Arnstadt, gute und schnelle Zugverbindung aber auch mit dem Fahrrad oder dem Auto ist es gut zu erreichen.

Bei dem ersten Grundstück, welches wir uns aussuchten, hätte die Erschließung einfach zu lange gedauert. Da wir aber vorhaben 2018 schon zu bauen kam dies dann nicht mehr in Frage. Wir suchten also weiter und haben dann eins gefunden, welches uns direkt zusagte. Dieses haben wir dann bei der LEG Thüringen reserviert. Momentan warten wir darauf, dass die Erschließung abgeschlossen wird und wir das Grundstück kaufen können.